ze­bra­kids e.V. Jah­res­haupt­ver­samm­lung 2017

In einer, zum Teil sehr emo­tio­na­len, Jah­res­haupt­ver­samm­lung, blick­ten Vor­stand und Mit­glie­der zu­nächst auf das Jahr 2016 zu­rück, bevor Schatz­meis­te­rin Sarah Palm ein letz­tes Mal in die­ser Rolle die fi­nan­zi­el­le Si­tua­ti­on des Ver­eins vor­stell­te. Sarah er­klär­te den an­we­sen­den Mit­glie­der, dass sie auf­grund be­ruf­li­cher Ver­än­de­run­gen künf­tig häu­fig in Frank­furt und Mann­heim tätig sein wird, und sie somit nicht mehr die un­be­dingt not­wen­di­ge Frei­zeit in­ves­tie­ren kann. Die Ent­schei­dung fiel ihr sehr schwer, aber wann immer sie in Duis­burg ist, wird sie wei­ter für die ze­bra­kids ar­bei­ten. 

Neben dem Schatz­meis­ter­amt stan­den auch die Ämter des 1. Vor­sit­zen­den und des stv. Vor­sit­zen­den zur Wahl. Als 1. Vor­sit­zen­der wurde Det­lev Gott­sch­lich wie­der­ge­wählt. Als stv. Vor­sit­zen­de wurde Yvon­ne Kli­ni­kow­ski ge­wählt. Als neuer Schatz­meis­ter wurde Marco Kretschmer ge­wählt. Alle drei wur­den ohne Ge­gen­stim­me ge­wählt. 

Auch zwei pro­mi­nen­te Mit­glie­der waren zu­ge­gen: Ro­bert Phil­ipps vom MSV-Vor­stand und An­dre­as Rütt­gers von Schau­ins­land-Rei­sen GmbH be­tei­lig­ten sich wie schon in den Vor­jah­ren wie­der aktiv an der Wei­ter­ent­wick­lung un­se­res klei­nen Ver­eins. Der ze­bra­kids-Vor­stand er­rich­tet einen ze­bra­kids-Bei­rat, da die immer grö­ßer wer­den­den Auf­ga­ben mehr "Men-Power" be­darf. Als ers­tes Mit­glied die­ses Bei­rats wurde Ina Pon­ti­us vor­ge­stellt. Wei­te­re Bei­rä­te wer­den in Kürze vor­ge­stellt. Das emo­tio­nals­te Thema war aber der Be­richt von Vor­stands­mit­glied Kirs­ten Gott­sch­lich, die in ein­drucks­vol­ler Weise über die bis­he­ri­gen Er­fah­run­gen mit un­se­rer Ho­spiz­ak­ti­on #star­ke­ze­bra­kids be­rich­te­te. Der ein oder an­de­re muss­te mehr als ein­mal schlu­cken und manch Hart­ge­sot­te­ner muss­te sich ver­stoh­len eine Träne weg­wi­schen. 

Das Fazit und der Auf­trag der Mit­glie­der an den Vor­stand war ein­deu­tig: Ihr macht einen guten Job, bitte nicht nach­las­sen!" Wir dan­ken allen Mit­glie­dern, die dabei waren für ihre po­si­ti­ve Un­ter­stüt­zung und ihr En­ga­ge­ment!